Eilmeldung

Eilmeldung

Sitzkrieg um Bangkoker Flughafen

Sie lesen gerade:

Sitzkrieg um Bangkoker Flughafen

Schriftgrösse Aa Aa

In Bangkok halten die Anhänger der außerparlamentarischen Opposition PAD weiter den internationalen Flughafen Suvarnabhumi besetzt. Unter dem Druck der Demonstranten mußte die Polizei Versuche aufgeben, die Zufahrtsstraße abzusperren. Die Demonstranten haben Widerstand gegen eine Räumung
angekündigt und vor einem Blutbad gewarnt.

An einer Zufahrtsstraße schlitzten Oppositionsanhänger die Reifen von Polizeifahrzeugen und Krankenwagen auf. Die PAD-Anführer fordern den Rücktritt der Regierung und haben bislang alle Kompromisse abgelehnt.

Der Chef der nationalen Polizei wurde gestern strafversetzt, weil er, laut Medienberichten, bislang nicht rigoros genug gegen die PAD durchgegriffen hat.

Die Blockade der Flughäfen trifft die Wirtschaft Thailands hart. Tausende Touristen sitzen fest. Die Regierung hat begonnen, sie mit Bussen zu einem 140 Kilometer entfernten früheren Militärflughafen zu bringen.