Eilmeldung

Eilmeldung

Wahlen in Rumänien

Sie lesen gerade:

Wahlen in Rumänien

Schriftgrösse Aa Aa

Im EU-Land Rumänien wird heute ein neues Parlament gewählt.
Den letzten Umfragen zufolge wird keine Partei genügend Stimmen erhalten, um allein regieren zu können. Es gilt als völlig offen, welche Parteien sich nach der Wahl verbünden werden, um die Regierung zu stellen.
Die Sozialdemokraten mit ihrem Spitzenkandidaten und Vorsitzenden Mircea Geoana werden laut Umfragen, Stimmen hinzugewinnen.
Rund 18 Millionen Wahlberechtigte sind an die Urnen gerufen, bei der es erstmals seit der Wende um Direktkandidaten anstelle von Wahllisten geht.
Die rechtsliberale Oppositionspartei PDL des Staatspräsidenten Traian Basescu und die sozialsistische PSD, liegen in den Umfragen gleichauf.
Der Nationalliberalen Partei PNL von Ministerpräsident Calin Popescu Tariceaunu, wird eine klare Niederlage voraussgesagt. Er kommt laut Umfrage nur auf Platz drei.
Beobachter rechnen mit einer schwachen Wahlbeteiligung und die Regierungsbildung wird sich voraussichtlich bis zum Jahresende hinziehen. Die Wahllokale öffnen um acht und schließen um 20.00 Uhr.