Eilmeldung

Eilmeldung

Spannungen zwischen Indien und Pakistan wegen Terrorangriff auf Bombay.

Sie lesen gerade:

Spannungen zwischen Indien und Pakistan wegen Terrorangriff auf Bombay.

Schriftgrösse Aa Aa

Drei Tage dauerte das Terrordrama von Bombay.
Die indische Regierung teilte mit neun Terroristen seien getötet worden. Einer konnte lebend gefaßt werden. Bis zuletzt hatten sie sich im Luxushotel Taj Mahal verschanzt. Elitesoldaten gelang es bei der Erstürmung des Hotels, mindestens vierhundert Geiseln aus der Gewalt der islamischen Terroristen zu befreien.
Indien gibt Pakistan eine Mitschuld an den Terrorattacken. Die pakistanische Regierung hat deshalb eine Sondersitzung einberufen. Die Spannungen zwischen den beiden Atommächten sind gestiegen. Pakistan hat jede Beteiligung an den Anschlägen von Bombay weit von sich gewiesen.
In der westindischen Metropole sind bei den Anschlägen nach jüngsten offiziellen Angaben, mindestens 183 Menschen ums Leben gekommen, 239 wurden verletzt. Unter den 20 toten Ausländern sind auch drei Deutsche. Wie hoch die Schäden durch die Terrorangriffe sind, läßt sich zur Zeit noch nicht beziffern.
Der gefasste Attentäter hat laut des Senders NDTV zugegeben, zur muslimischen Terrorgruppe Lashkar-e-Toiba, d.h Armee der Reinen, zu gehören. Nach Überzeugung indischer Sicherheitskräfte operiert die Terrorgruppe von Pakistan aus.
In der Nacht entzündeten die Bewohner Bombays Kerzen, um an die vielen Opfer der Anschläge zu gedenken.