Eilmeldung

Eilmeldung

Flughafenbesetzer von Bangkok geben Flugzeuge frei

Sie lesen gerade:

Flughafenbesetzer von Bangkok geben Flugzeuge frei

Schriftgrösse Aa Aa

Die Besetzer des internationalen Flughafens von Bangkok haben Flugzeuge freigegeben, die Touristen außer Landes bringen sollen. Seit einer Woche werden die Flughäfen von Bangkok blockiert. Die spanische Regierung entsandte ein Militärflugzeug, um Touristen aus Thailand heimzubringen. Reiseveranstalter in Deutschland holen gestrandete Urlauber mit Sonderflügen auf Umwegen zurück.

Die beiden Flughäfen von Bangkok werden seit einer Woche von Demonstranten blockiert. Schätzungen zufolge sitzen fast 250.000 Touristen in Thailand fest. Die Flughafenbesetzer wollen die gewählte Regierung in die Knie zwingen. Sie zeigten bisher keine Bereitschaft, ihren Protest zu beenden. Mit Spannung wurde ein für diesen Dienstag angekündigtes Urteil des Verfassungsgerichts erwartet: Sollten die Richter die Regierungspartei des Wahlbetrugs schuldig befinden, würde der umstrittene Ministerpräsident entlassen. Am internationalen Flughafen von Bangkok starteten bereits dutzende Flugzeuge, um Touristen von anderen thailändischen Airports abzuholen. Insgesamt 88 Maschinen sollten eingesetzt werden. In Bangkok konnten keine Fluggäste einsteigen. Die gestrandeten Touristen werden von der Ferieninsel Phuket und der nördlichen Provinzhauptstadt Chiang Mai aus in ihre Heimatländer geflogen. Französische Urlauber drängten sich vor der Botschaft ihres Landes in Bangkok und verlangten schnelle Hilfe. In Paris sollte noch am Montag ein großes Frachtflugzeug starten, um Touristen abzuholen.