Eilmeldung

Eilmeldung

Anhaltende Rezession in der Eurozone

Sie lesen gerade:

Anhaltende Rezession in der Eurozone

Schriftgrösse Aa Aa

In der Eurozone verdichten sich die Hinweise auf eine anhaltende Rezession. Darauf deuten die neuesten Konjunkturzahlen hin. Nach Angaben von Eurostat fielen die Umsätze im Einzelhandel im Oktober im Vergleich zum Vormonat um 0,8 Prozent – 0,4 Prozent mehr als zunächst erwartet. Die Bürger sind angesichts der weltweiten Wirtschaftskrise zurückhaltend. Das Verbrauchervertrauen schrammte im November ein 15-Jahres-Tief. Auch die Aktivität im Dienstleistungsbereich des Euroraums ließ im November noch etwas stärker nach als zunächst berichtet.

Wegen der Krise erwarten Experten eine weitere Zinssenkung der Europäischen Zentralbank an diesem Donnerstag. Notenbank-Chef Jean-Claude Trichet hatte dies in den vergangenen Wochen in Aussicht gestellt. Es wäre die dritte Zinsenkung binnen weniger Wochen. Als nahezu sicher gilt eine Rücknahme des Zinses um 0,50 Prozentpunkte auf 2,75 Prozent. Experten rechnen damit, dass die EZB auch im kommenden Jahr die Zinssschraube weiter nach unten drehen wird.