Eilmeldung

Eilmeldung

Eröffnung des britischen Parlaments und Thronrede von Elizabeth II

Sie lesen gerade:

Eröffnung des britischen Parlaments und Thronrede von Elizabeth II

Schriftgrösse Aa Aa

In einer prunkvollen Zeremonie – derselben Prozedur wie jedes Jahr – hat Königin Elizabeth II. in London eine neue Sitzungsperiode des Parlaments eröffnet.
Nachdem die Queen auf dem Thron im House of Lords platzgenommen hat, entsendet sie den “Gentleman Usher of the Black Rod”, um die gewählten Abgeordneten des “House of Commons” ins Oberhaus zu beordern. Doch dort erhält Black Rod erst einmal eine rituelle Abfuhr. Aber er lässt nicht nach, schlägt gegen die Tür, und wird schließlich hereingelassen. Dann machen sich die Commoners doch noch auf den Weg, angeführt vom Premierminister und dem Oppositionsführer. Die Prozedur wurzelt im 17.Jahrhundert, als das gewählte Unterhaus sein Recht gegenüber dem Monarchen durchsetzte.
“Meine Regierung” pflegt die Königin in ihrer Thronrede zu sagen. Der Text ist von der Regierung verfasst und enthält ihr neues Programm. Im Mittelpunkt stand diesmal der Kampf gegen die weltweite Finanzkrise.
Die Stärke der Finanzbranche sei lebenswichtig für das Gedeihen der Wirtschaft, sagte die Queen – und somit indirekt der Premierminister. Die Regierung werde weitere Maßnahmen ergreifen, um Spareinlagen zu schützen und die Widerstandskraft der Finanzbranche zu steigern.
Nach der Thronrede kehrte die Queen in den Buckingham-Palast zurück. Im Unterhaus begann am Nachmittag die politische Debatte über den Inhalt der Rede.