Eilmeldung

Eilmeldung

Nicolas Sarkozy trifft Dalai Lama und verärgert China

Sie lesen gerade:

Nicolas Sarkozy trifft Dalai Lama und verärgert China

Schriftgrösse Aa Aa

Gegen alle Widerstände aus China ist der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy in Danzig mit dem Dalai Lama zusammengetroffen. Im Vorfeld hatte das spirituelle Oberhaupt der Tibeter Dialogbereitschaft und Mitgefühl zur Überwindung der globalen Probleme gefordert. Peking hatte aus Protest gegen das Treffen einen für vergangenen Montag in Lyon geplanten EU-China-Gipfel platzen lassen.

Das Gespräch fand am Rand einer Konferenz statt, mit der ein Jahrestag gefeiert wurde: Vor 25. Jahren hatte der Gründer der polnischen Gewerkschaft Solidarnosc, Lech Walesa, den Friedensnobelpreis erhalten. Aus diesem Anlass waren zahlreiche Friedensnobelpreisträger nach Danzig gekommen. Am Vortag hatte Lech Walesa den Dalai Lama zu einem Gespräch empfangen.

Aber die Feierstunde wurde von den diplomatischen Spannungen zwischen Paris und Peking überschattet. Denn Chinas Regierung zeigt sich weiterhin unversöhnlich: Zuletzt drohte sie sogar mit Konsequenzen für den Handel mit Frankreich.