Eilmeldung

Eilmeldung

Saisonstart ohne Startenor an der Scala

Sie lesen gerade:

Saisonstart ohne Startenor an der Scala

Schriftgrösse Aa Aa

Wenige Stunden vor der Eröffnung der Opernsaison mit Giuseppe Verdis “Don Carlos” hat die Leitung der Mailänder Scala den Tenor ausgewechselt. Offenbar geschah dies auf Wunsch des Dirigenten Daniele Gatti. Statt Giuseppe Filianoti sang der amerikanische Tenor Stuart Neill – und das Premierenpublikum war’s zufrieden.

Filanoti selbst ist empört. Vor wenigen Tagen erst habe Dirigent Daniele Gatti begonnen, ihn zu kritisieren, sagte er, und das, obwohl Gatti selbst ihn für diese Saison an die Scala geholt habe. Es sei wie ein Dolchstoß aus dem Hinterhalt, so Filianoti. Und die Gründe? “Es war eine Entscheidung des Managements”, meint der Tenor. “Es hieß, man wolle mich schützen, denn man habe befürchtet, dass ich ausgepfiffen würde. Also haben sie, weil sie mich so sehr lieben, entschieden, mich nicht singen zu lassen, obwohl ich möglicherweise in den nächsten Aufführungen singen werde.”

Das Opernhaus kommt aus den Turbulenzen nicht heraus. Erst Anfang Dezember konnte ein Streik abgewendet und so die Aufführung gerettet werden.