Eilmeldung

Eilmeldung

Maurer neuer schweizerischer Verteidigungsminister

Sie lesen gerade:

Maurer neuer schweizerischer Verteidigungsminister

Schriftgrösse Aa Aa

Der frühere Vorsitzende der national-konservativen Schweizerischen Volkspartei (SVP), Ueli Maurer, ist neuer schweizerischer Verteidigungsminister. Er erhielt im dritten Wahlgang von den Kammern beider Parlamente in Bern eine knappe Mehrheit. Zuvor hatte der umstrittene Rechtspopulist Christph Blocher seine Kandidatur nach einem ersten Wahlgang zurückgezogen und Maurer empfohlen. Maurer gilt als Politiker, der Blocher nahe steht. Die Vorsitzende der Schweizer Sozialdemokraten, Ursula Wyss, sagte, das beweise, dass Maurer jetzt den Rollenwechsel, den er versprochen habe, auch vollziehen müsse, weg vom Parteipräsidenten hin zu einem Bundesrat, der nicht nur seine Partei integrieren könne, sondern der wirklich die Landesinteressen vor die Parteiinteressen stelle. In seiner ersten Rede nach der Vereidigung bekannte sich Maurer ausdrücklich zum Konkordanzprinzip. Es sieht vor, dass alle Parteien, Sprach- und soziale Gruppen angemessen bei der politischen Willensbildung vertreten sind.