Eilmeldung

Eilmeldung

Gelder aus US-Rettungsfonds für Finanzbranche als letzte Chance für Autokonzerne

Sie lesen gerade:

Gelder aus US-Rettungsfonds für Finanzbranche als letzte Chance für Autokonzerne

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Scheitern des Rettungsplans für die US-Autoindustrie hat Präsident George W. Bush seine Bereitschaft signalisiert, Überbrückungsgelder aus dem Rettungspaket für die Finanzbranche zur Verfügung zu stellen. Die Sprecherin des Weißen Hauses erklärte, alle Möglichkeiten zur Rettung der US-Autobranche geprüft. Zuvor hatten Republikaner im Senat ihrem scheidenden Präsidenten eine Abstimmungsniederlage beschert: Am Widerstand republikanischer Senatoren scheiterte das Hilfspaket, das zwischen dem Weißen Haus und den Demokraten ausgehandelt worden war. Im Repräsentantenhaus war die Vorlage zuvor gebilligt worden. Vorgesehen waren Notkredite in Höhe von mehr als zehn Milliarden Euro. Insbesondere General Motors und Chrysler droht akut eine Insolvenz. Beide hatten gewarnt, dass sie Milliarden-Hilfen noch im Dezember brauchen.