Eilmeldung

Eilmeldung

Ausverkauf bei Woolworths

Sie lesen gerade:

Ausverkauf bei Woolworths

Schriftgrösse Aa Aa

Die insolvente britische Kaufhauskette leert ihre Lager. Gewaltige Preissenkungen locken in Massen die Kunden, die in den vergangenen Jahren immer öfter weggeblieben waren. Insolvenzverwalter Deloitte hatte den Totalausverkauf nur einen Tag nach dem Scheitern der Bemühungen um eine Rettung der Kaufhauskette angesetzt.

“Es war totales Chaos. Man konnte sich nicht bewegen. Wir sind alle betrübt, daß Woolworth verschwindet. Es war eine Institution. Wie soll es ohne Woolworths weitergehen? Es ist traurig”, meint eine Kundin.

Nach 99 Jahren hat nicht nur die Finanzkrise dem Traditionskonzern das Genick gebrochen, seit Jahren hatte die Kette Probleme mit der Konkurrenz mitzuhalten.

“Die Zeiten haben sich geändert. Heute gehen die Leute zu Anbietern mit niedrigen Preisen, einer guten Angebotspalette, gutem Service, attraktiven Geschäften. Alles Dinge, die man nicht über Woolworth sagen kann”, sagt Tim Danaher von “Retail Weekly”.

Woolworths hatte sich zuletzt auf Süßigkeiten, DVDs, Spielzeug und Haushaltswaren spezialisiert und im ersten Halbjahr einen Verlust von über 100 Millionen € erwirtschaftet. Gut 30.000 Beschäftigte werden ihren Arbeitsplatz verlieren. Möglicherweise wollen Sainsbury’s, Asda und Tesco einige Warenhäuser in guten Lagen übernehen und sie in Supermärktet umbauen.