Eilmeldung

Eilmeldung

UN-Klimakonferenz erfolglos beendet

Sie lesen gerade:

UN-Klimakonferenz erfolglos beendet

Schriftgrösse Aa Aa

Ohne Einigung ist die Weltklimakonferenz im polnischen Posen zu Ende gegangen. In einer abschließenden Marathonsitzung konnten sich Vertreter der rund 190 Staaten nicht über Art und Höhe des Fonds zur Anpassung an den Klimawandel, einigen. Nur knapp 80 Millionen Euro sollen dafür bereitgestellt werden. Viel zu wenig, meinte die Mehrheit der Konferenzteilnehmer. Friedensnobelpreisträger Al Gore ermahnte die enttäuschten Teilnehmer zu handeln. Die Zeit werde knapp. Doch die Hoffnung bleibt, meint der Chef des UN-Klimasekretariats Yvo de Boer: “ Wir haben uns auf ein Arbeitsprogramm für das nächste Jahr veständigt. Dies bringt intensive Verhandlungen mit sich. Und wir haben den Fonds aufgestockt.”

Umweltschutzorganisationen und die armen Länder zogen eine negative Bilanz des fast 80 Millionen Euro teuren Treffens. Kim Carstensen von WWF-Internationa sagte: “ Wir haben mit immer den selben Probleme zu kämpfen. Es besteht eine Lücke zwischen den reichen und den Entwicklungsländern. Es gibt viel zu wenig Geld um den Klimawandel ernsthaft zu bekämpfen. Vor allem in den ärmsten Ländern der Welt, die mit Überschwemmungen zu tun haben oder mit extremen Dürreperioden.” Angsichts des veränderten Klimas, den immer stärker werdenden Stürmen, dem schmelzen der Gletscher und den sich ausbreitenden Wüsten, darf keine Zeit mehr verloren werden, sagte Friedensnobelpreisträger Al Gore. Wenigsten die Europäer haben sich auf ein wenn auch abgespecktes Klimapaket, in Brüssel einigen können.