Eilmeldung

Eilmeldung

Demonstranten schneiden Karamanlis das Wort ab

Sie lesen gerade:

Demonstranten schneiden Karamanlis das Wort ab

Schriftgrösse Aa Aa

Auch am elften Tag in Folge hat es neue Proteste in Griechenland gegeben. Eine Gruppe von 20 Aktivisten stürmte das Öffentlich-Rechtliche Fernsehen: Es gelang ihr, die Übertragung einer Regierungsrede aus dem Parlament zu unterbrechen. “Schaltet ab und geht auf die Straße” war auf den Transparenten zu lesen.

Vor einer Athener Polizeiwache kam es unterdessen zu neuen Krawallen. Jugendliche warfen Molotowcocktails, ein Polizeibus ging in Flammen auf, vier Streifenwagen wurden beschädigt. Die Polizei setzte Tränengas ein. Die beispiellose Protestwelle hatte am 6. Dezember begonnen, als ein 15-jähriger von einem Polizisten erschossen wurde. Die aufgebrachten Jugendlichen werfen der Regierung Karamanlis Polizeiwillkür, Vetternwirtschaft und Korruption vor. Vorwürfe, auf die der Ministerpräsident an diesem Dienstag wenig erfolgreich mit seiner Rede im Parlament reagierte. Er entschuldigte sich für Versäumnisse und Skandale und versprach Reformen – bis er von den Aktivisten unterbrochen wurde.