Eilmeldung

Eilmeldung

Menschenrechtspreis des EU-Parlaments für chinesischen Dissidenten

Sie lesen gerade:

Menschenrechtspreis des EU-Parlaments für chinesischen Dissidenten

Schriftgrösse Aa Aa

Das EU-Parlament hat den diesjährigen Sacharow-Preis an den chinesischen Bürgerrechtler Hu Jia verliehen. Hu sitzt derzeit in einem Pekinger Gefängnis und konnte nicht an der Zeremonie teilnehmen. Der Sacharow-Preis wird seit 20 Jahren verliehen, wie EU-Parlamentspräsident Hans-Gert Pöttering erinnerte: “Der Preis wurde zuerst 1988 vergeben und der Preisträger Nelson Mandela war zu dieser Zeit noch im Gefängnis. In diesem Jahr blieb Andrej Sacharows Stuhl leer und heute steht hier ein leerer Stuhl für Hu Jia.”

Auch Hu Jias Frau durfte nicht ausreisen. Sie lebt mit der einjährigen Tochter unter Hausarrest. Stattdessen wurde ihre vor einigen Tagen aufgezeichnete Videobotschaft gesendet. Sie könne momentan wenig ausrichten. Aber sie wolle die 50.000 Euro von Hus Sacharow-Preis als Starthilfe benutzen, um eine Stiftung zu gründen. Diese werde Familien von Menschenrechtsaktivisten unterstützen und sie könne damit verwirklichen, was Hu Jia seit jeher geplant habe. Abschließend forderte Pöttering die EU-Delegierten auf, Hus Engagement für Menschenrechte statt mit einer Schweigeminute mit einem einminütigen Applaus zu würdigen.