Eilmeldung

Eilmeldung

Verunsicherung nach Sprengsatzfund

Sie lesen gerade:

Verunsicherung nach Sprengsatzfund

Schriftgrösse Aa Aa

Der rätselhafte Fund mehrerer Sprengsätze in einem Pariser Luxuskaufhaus hat für erhebliche Verunsicherung in der französischen Hauptstadt gesorgt. Mitten im Vorweihnachtstrubel hat eine bislang unbekannte Gruppe fünf alte Dynamitstangen in verschiedenen Toilettenräumen der Herrenmodeabteilung des Kaufhauses Printemps versteckt.

In einem Bekennerschreiben forderte eine bislang unbekannte “Afghanische Revolutionäre Front” den Abzug der französischen Truppen aus Afghanistan. “Üblicherweise sind die Drohungen real. Hier gab es aber weder einen Zünder noch enthält das Schreiben jihadistische oder islamistische Sprache”, gibt der Terrorismusexperte Jean-Charles Brisand zu bedenken. Die französischen Sicherheitskräfte rätselten über Hintergründe und Urheber der Drohung. Zwar hatte es erst kürzlich hinsichtlich Afghanistan eine Anschlagdrohung einer arabischen Gruppe gegeben. Doch vorallem die Warnung vor weiteren Bomben in “kapitalistischen Kaufhäusern” läßt Zweifel an einem islamistischen Hintergund aufkommen.