Eilmeldung

Eilmeldung

Vox-Pop zur Weihnachtszeit

Sie lesen gerade:

Vox-Pop zur Weihnachtszeit

Schriftgrösse Aa Aa

“Vorfreude schönste Freude, Freude im Advent…” …beim Einzelhandel rechnet man bekanntlich besonders hoffnungsvoll mit dem Vor-Weihnachtsgeschäft Da stellt sich doch angesichts täglich neuer Krisenmeldungen die Frage: Haben Handel und Kunden wirklich soviel Freude wie in vergangenen Jahren?

In der Londoner Oxfort Street scheint jedenfalls Santa Claus noch nicht zum Santa Crisis motiert zu sein. Sie kann es gar nicht fassen, wieviele Leute shoppen gehen. Mitten in der Rezession scheint es hier zu boomen! Ob das vielleicht auch an den ungewöhnlich frühen ungewöhnlich hohen Preisnachlässen liegt? ( An dieser Stelle ist im Bild ein Werbeschild für 40 % Preisnachlaß zu sehen.) Sie sieht jedenfalls in der Krise erst recht einen Grund, in diesem Jahr richtig zu feiern – angesichts einer unsicheren Zukunft. Auch aus anderen europäischen Ländern werden Preisnachlässe gemeldet, die man normalerweise erst nach Weihnachten erwartet. Die Großmutter in Brüssel sieht Weihnachten noch vor allem als Familienfest, bei dem man gemeinsam zu Tische sitzt…. “es stimmt schon”, sagt sie, ich gebe diesmal für Geschenke weniger aus. Aber für meine kleine Enkelin, da schaue ich nicht aufs Geld.”. Im Spielzeugladens geben die Leute gleichviel aus wie früher, sagt der Besitzer, nur ist der Laden leider nicht so voll ist wie in anderen Jahren zu dieser Zeit. Und in Madrid? Selbst der Weg zur plaza Mayor wird von Verkaufsangeboten an Häusern und Wohnungen begleitet. Die Immobilienkrise läßt grüßen. Da trifft man dann auch mitten im Glitzerangebot die nachdenklich Mutter, die immer ihr Familienbudget im Kopf hat und feststellt, man sehe weniger Leute einkaufen – überhaupt lasse die Weihnachtsatmosphäre zu wünschen übrig… und dann erinnert auch sie sich an ihre Hypothek… In Madrid traf der Reporter dann auch noch einen Optimisten. Pablo fühlt zwar auch die Krise, meint aber: “man kann doch Weihnachten nicht ignorieren, man muß es genießen”. Da bleibt als Schlußfolgerung nur der Wunsch: “Fröhliche Weihnachten!!!…und ein möglichst krisenfestes neues Jahr!”