Eilmeldung

Eilmeldung

Wieder Ausschreitungen in Griechenland

Sie lesen gerade:

Wieder Ausschreitungen in Griechenland

Schriftgrösse Aa Aa

Griechenland kommt nicht zur Ruhe. Bei einer Demonstrationen in der Innenstadt von Athen ist es erneut zu Ausschreitungen gekommen. Eine Gruppe von 300 Autonomen bewarf die Polizei mit Steinen und Brandsätzen. Außerdem wurden Autos und Müllcontainer angezündet. Einige Randalierer versuchten, Fensterscheiben von Luxushotels zu zerschlagen und einen Weihnachtsbaum anzuzünden. Passanten flüchteten in Panik, berichteten Augenzeugen. Die Polizisten setzten daraufhin Tränengas ein, um die Menge auseinanderzutreiben.

Vor den Ausschreitungen hatten sich mehrere tausend Schüler, Lehrer und Studenten sich zu einer weitgehend friedlichen Kundgebung getroffen. Sie legten aus Protest gegen die Bildungs- und Sozialpolitik der konservativen Regierung ihre Arbeit nieder. Die griechische Regierung verurteilte die neuen Proteste. Die Aktion trübe “das Bild Griechenlands im Ausland”, sagte ein Regierungssprecher. Auslöser der Unruhen war der Tod eines Jugendlichen, der vor etwa zwei Wochen von einer Polizeikugel getroffen worden war. Die Umstände seines Todes sind nach wie vor nicht vollständig geklärt.