Eilmeldung

Eilmeldung

Russischer Flottenverband besucht Kuba

Sie lesen gerade:

Russischer Flottenverband besucht Kuba

Schriftgrösse Aa Aa

Erstmals seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion vor fast zwei Jahrzehnten, ist ein russischer Flottenverband in Kuba eingetroffen. Der Zerstörer “Admiral Tschabanenko” fuhr in Begleitung zweier weiterer Kriegsschiffe in den Hafen Havannas ein. Hunderte neugierige Kubaner und Touristen bestaunten die Einfahrt des Zerstörers, der in den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts gebaut worden war.

Die Schiffe werden fünf Tage lang in Kuba bleiben. Angesichts der politischen und militärischen Pläne Washingtons an den Grenzen Russlands, haben Moskau und Havanna nun vereinbart die wirtschaftlichen, politischen und militärischen Beziehungen zwischen ihren beiden Ländern zu erneuern.

Die kommunistische Sowjetunion, der Vorgängerstaat Russlands, war der wichtigste Verbündete Kubas gegen die USA gewesen. Die Angst Kubas vor einem zweiten Angriff der Amerikaner, der erste fand in der Schweinebucht 1961 statt, führte zur Annährung an die Sowjetunion, bis hin zur Eskalation in der Kubakrise ein Jahr später.