Eilmeldung

Eilmeldung

Gewalt im Gazastreifen flammt wieder auf

Sie lesen gerade:

Gewalt im Gazastreifen flammt wieder auf

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Ende des sechsmonatigen Waffenstillstands zwischen der radikal-islamischen Hamas und Israel ist die Gewalt im Gazastreifen wieder aufgeflammt. Kämpfer der radikalen Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad feuerten allein am Sonntag über 10 Raketen auf israelische Grenzorte ab.

Ministerpräsident Ehud Olmert, der im Februar aus dem Amt scheidet, lehnt trotz der Hamas-Angriffe eine Militäroffensive im Palästinenser-Gebiet ab. Das sieht die Bewerberin um seine Nachfolge, Außenministerin Zipi Livni, ganz anders. Sie drohte, im Falle eines Wahlsiegs werde sie “dem Hamas-Regime im Gazastreifen ein Ende machen”. Sie werde dazu militärische, wirtschaftliche und diplomatische Mittel einsetzen. Seit Anfang November hat Israel den Gazastreifen fast vollständig von der Außenwelt abgeriegelt. Damit reagierte die Regierung auf den anhaltenden Raketenbeschuss isrealischer Städte. Am meisten leidet die Bevölkerung. Hilfsgüter werden nicht durchgelassen. Die militanten Palästinserorganisationen wollen mit den Angriffen ein Ende der israelischen Blockade erzwingen. Israel dagegen nennt als Bedingung einen vollständigen Stopp der Raktenangriffe.