Eilmeldung

Eilmeldung

Gipfeltreffen zwischen EU und Brasilien

Sie lesen gerade:

Gipfeltreffen zwischen EU und Brasilien

Schriftgrösse Aa Aa

In Rio de Janeiro findet heute das zweite Gipfeltreffen zwischen Brasilien und der Europäischen Union statt. Ein erstes Treffen gab es vor einem Jahr; nun soll es um Einzelheiten der damals vereinbarten strategischen Partnerschaft gehen.

Frankreich hat bis Jahresende noch den Vorsitz in der EU; sein Präsident hebt die gewachsene Bedeutung Brasiliens in der heutigen Welt hervor. Nicolas Sarkozy gibt aber auch zu, dass nicht ganz Europa diese Ansicht teile; er spreche deshalb hier nicht für die EU, sondern als Frankreichs Präsident. Brasilien soll nach seinem Willen ein ständiges Mitglied im UNO-Sicherheitsrat werden; und man brauche es auch, um das weltweite ökologische Gleichgewicht zu erhalten. Morgen ist der EU-Brasilien-Gipfel dann zu Ende, und Sarkozy wird endgültig als Präsident seines Landes auftreten: Vor allem geht es dann um Rüstungsverträge. Fünfzig Transporthubschrauber will Brasilien für seine Armee kaufen, dazu vier konventionelle U-Boote. Frankreich würde damit Deutschland als Lieferanten ablösen; die letzten U-Boote für Brasilien kamen noch von der HDW-Werft in Kiel. Auch bei der Entwicklung eines kerngetriebenen U-Boots will Frankreich helfen; für den Antrieb will die Atommacht Brasilien aber selber sorgen. Ein kompletter Kauf in Frankreich wäre zu teuer.