Eilmeldung

Eilmeldung

Schlechte Konjukturdaten in den USA

Sie lesen gerade:

Schlechte Konjukturdaten in den USA

Schriftgrösse Aa Aa

Trotz der Rezession scheinen die Konsumausgaben der Amerikaner knapp vor den Feiertagen leicht gestiegen zu sein. Dies gilt aber nicht für das dritte Quartal. Weil sie zwei Drittel der US-Wirtschaftsleistung ausmachen, sind die Ausgaben entscheidend für die Konjunktur. Insgesamt schrumpfte die amerikanische Wirtschaft im dritten Quartal 0,5 Prozent, im Quartal davor war sie noch um 2,8 Prozent gewachsen. Von Juli bis Ende September ging das Bruttoinlandsprodukt so stark zurück wie seit sieben Jahren nicht mehr. Die künftige Obama-Regierung kündigte massive Konjunktur-Hilfen an, muss aber gleichzeitig mit einem Defizit rechnen. Die Größe des Haushaltsdefizits lasse sich nicht in genauen Zahlen ausdrücken, so ein Pressesprecher des Weißen Hauses. Das Defizit zeige das rückläufige Wirtschaftswachstum und die geringeren Steuer-Einnahmen der Regierung. Die Feiertage ermuntern zwar zum Konsum, doch Experten gehen davon aus, dass die Wirtschaft im letzten Quartal um sechs Prozent schrumpft.