Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Armut und Unterdrückung trotz Bodenschätzen


welt

Armut und Unterdrückung trotz Bodenschätzen

Guinea ist reich an Bodenschätzen. Neben Gold, Diamanten und Eisenerz lagern hier über zwei Drittel der weltweiten Bauxit-Vorkommen, aus dem Erzes wird Aluminium hergestellt. Dennoch war in Contés Zeit an der Staatsspitze der größte Teil der knapp 9 Millionen Einwohner immer ärmer geworden. Wirtschaft und Politik gelten als chronisch korrupt.

Immer wieder brachen in der Armee Unruhen aus. Im Mai dieses Jahres rebellierten Soldaten die monatelang keinen Sold bekommen hatten. Wiederholt ließ Contés Proteste in den vergangenen Jahren Proteste gegen seine Regierung gewaltsam niederschlagen. Mehrfach hatte es dabei Duzende Tote gegeben. Ein Sprecher der Afrikanischen Union sagte jetzt, er fürchte neue Gewalt während des Machtkampfs zum Contés Nachfolge.
Mehr zu:

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Neuer Putsch nach dem Tod des Diktators