Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Kundgebungen und Zwischenfälle in Athen

Sie lesen gerade:

Neue Kundgebungen und Zwischenfälle in Athen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Lage in der griechischen Hauptstadt Athen hat sich noch lange nicht entspannt – auch wenn es in den letzten Tagen ruhiger geworden war. So warfen Randalierer heute einen Streifenwagen um. Außerdem schoss ein Unbekannter auf einen Bus mit Bereitschaftspolizisten: Zwei Kugeln trafen das Fahrzeug, verletzt wurde aber niemand.

Erneut zogen an diesem Tag auch Hunderte von Demonstranten durch Athen, um gegen Polizeigewalt zu protestieren. Außerdem versammelten sich wieder Studenten und Schüler vor dem Bildungsministerium. Auslöser für die Kundgebungen und Ausschreitungen der letzten Wochen war der Tod eines Jugendlichen durch eine Polizeikugel Anfang Dezember. Die Unruhen – zusammen mit der Wirtschaftskrise – haben auch die konservative griechische Regierung in Schwierigkeiten gebracht, die im Parlament nur eine sehr knappe Mehrheit hat. Umfragen zeigen massive Gewinne für die sozialistische Opposition.