Eilmeldung

Eilmeldung

Leere Kassen in Sindelfingen

Sie lesen gerade:

Leere Kassen in Sindelfingen

Schriftgrösse Aa Aa

1914 wurde Daimler in Sindelfingen angesiedelt. Die Stadt bei Stuttgart profitiert seit fast einem Jahrhundert von dem größten Arbeitgeber in der Region und verdankt einiges den bisher üppig fließenden Gewerbesteuern. Doch die Finanzkrise und die unsicheren Absatzerwartungen des Konzerns haben auch für Sindelfingen Konsequenzen. Daimler wird 2009 in Deutschland keine Gewerbesteurn zahlen. “Wir haben die Pflicht, für die Infrastruktur zu sorgen, selbst wenn wir keine Einnahmen aus Gewerbesteuern haben”, so Bürgermeister Bernd Vöhringen. Der Stadt fehlt das Geld für die Erneuerung des Dachs einer Schwimmhalle. Auch das Dach eines Kindergartens muss in Stand gesetzt werden, Straßen müssen ausgebaut werden, um nur einige Beispiele zu nennen. Sindelfingen steht vor unlösbaren Problemen. “Der Ausbau der Autobahn kostet 13 Millionen Euro, wir müssen das Geld irgendwie aufbringen”, erläutert der stellvertretende Bürgermeister Helmut Riegger. Die Weihnachtsferien für die 28.000 Beschäftigten dauern diesmal bis zum 12. Januar. Danach gilt Kurzarbeit bis Ende März.