Eilmeldung

Eilmeldung

Überfälle auf Moskauer Musiker

Sie lesen gerade:

Überfälle auf Moskauer Musiker

Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Überfälle auf Mitglieder des bekannten Moskauer Kammerorchesters Virtuosi geben der Polizei Rätsel auf. Am Montag wurde der Geiger Denis Schulgin mit einem Schädelbruch ins Krankenhaus eingeliefert. Unbekannte hatten ihn verprügelt und seine Geige im Wert von 22.000 Euro gestohlen. Einen Tag zuvor war der koreanische Violinist Georgi Tsai überfallen worden. Die Täter stachen ihn nieder und stahlen seine Tasche. Der Direktor des Orchesters Grigori Kowalevski nimmt an, dass der erste Überfall rassistisch motiviert war. Beim zweiten Angriff sei es vermutlich um Wertgegenstände gegangen, da die Täter auch Kreditkarten und Geld mitgenommen hätten.

Die Polizei hat die Tatorte genau unter die Lupe genommen. Bei den Ermittlern geht man von drei möglichen Motiven aus. “Der Fall wird von unseren besten Kriminalisten untersucht”, meint Polizeisprecherin Zhanna Ozhilina. “Wir haben drei Theorien: Vielleicht ging es den Tätern um die Instrumente, vielleicht steckt ein interner Konflikt im Orchester dahinter, oder eine Rivalität zwischen verschiedenen Orchestern in der Stadt.” Den beiden überfallenen Musikern geht es den Umständen entsprechend gut. Ihr Zustand sei stabil, hieß es. Das Kammerorchester Virtuosi wurde im Jahr 1979 gegründet und hat mittlerweile internationale Bekanntheit erlangt.