Eilmeldung

Eilmeldung

Eingetrübtes Weihnachten in Großbritannien

Sie lesen gerade:

Eingetrübtes Weihnachten in Großbritannien

Schriftgrösse Aa Aa

Weihnachten bei der Queen: Am ersten Feiertag findet sich die königliche Familie in der Kirche auf ihrem Landgut Sandringham ein; auch für zahlreiche Anhänger ist es eine Gelegenheit, ihr Staatsoberhaupt aus nächster Nähe zu sehen.

In ihrer Weihnachtsrede aus dem Buckingham-Palast erinnert Königin Elisabeth daran, dass das Fest diesmal für viele etwas düsterer ausfalle. Dinge, die man als selbstverständlich betrachtet habe, schienen auf einmal weniger sicher; ein Gefühl der Unsicherheit mache sich breit. Finanz- und Wirtschaftskrise haben auch Großbritannien erfasst. So sprechen Beobachter vom schlimmsten Weihnachtsgeschäft seit langem für den Einzelhandel. Die Kunden blieben trotz massiver Preissenkungen auch kurz vor Weihnachten aus. Drei große Handelsketten – wie der Musikhändler Zavvi – gingen gerade pleite; Fachleute sehen weitere Firmen vor dem Bankrott. Dazu rutscht das Pfund gegenüber dem Euro ständig weiter ab: Sogar ein Wechselkurs von eins zu eins scheint schon bald möglich. Die traditionsreiche Woolworth-Kette wurde von der Krise schon vor Wochen erfasst; alle Rettungsversuche sind gescheitert. Auch eine wichtige Tochterfirma, der Musikgroßhändler Entertainment UK, ist betroffen: Das war es, was seinerseits den EUK-Kunden Zavvi in den Konkurs trieb. Mehr als achthundert Läden hat Woolworth in Großbritannien; in allen gehen spätestens Anfang Januar die Lichter aus.