Eilmeldung

Eilmeldung

Neuer Anlauf zur Regierungsbildung in Brüssel

Sie lesen gerade:

Neuer Anlauf zur Regierungsbildung in Brüssel

Schriftgrösse Aa Aa

In Belgien hoffen die fünf Parteien der bisherigen Koalition auf die rasche Bildung einer neuen Regierung. Der Christdemokrat Herman van Rompuy wurde von König Albert II. mit der Regierungsbildung beauftragt. Der bisherige Präsident des Abgeordnetenhauses nahm den Auftrag nach langem Zögern an. Sehr wahrscheinlich wird der Flame van Rompuy damit neuer Ministerpräsident des Königreichs.

Im belgischen Volk ist van Rompuy beliebt. “Ich glaube, er ist ein sehr wertvoller und fähiger Mensch”, meint eine Passantin in der Hauptstadt. “Alle mögen ihn, sowohl die Wallonen, und die Brüsseler als auch die Flamen. Er ist zurückhaltend und sehr intelligent.” Die neue Regierung soll wie die alte von fünf Parteien getragen werden: von den niederländisch- und französischsprachigen Konservativen, den Liberalen aus beiden Sprachgruppen sowie den frankophonen Sozialisten. Van Rompuys Parteifreund Yves Leterme war wegen des Vorwurfs zurückgetreten, er habe die Justiz im Prozess um den Verkauf der Großbank Fortis unzulässig beeinflussen wollen.