Eilmeldung

Eilmeldung

EU fordert Waffenstillstand im Gazastreifen

Sie lesen gerade:

EU fordert Waffenstillstand im Gazastreifen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Europäische Union hat Israel und die radikalislamische Hamas zu einem Waffenstillstand im Gazastreifen aufgerufen. Dieser müsse “sofort und dauerhaft” gelten und humanitärer Hilfe einen “ungehindert Zugang” gewähren, so die Erklärung der 27 Außenminister in Paris.

Zuvor hatte auch das so genannte Nahost-Quartett einen umfassenden Waffenstillstand gefordert. Frankreichs Außenminister Bernard Kouchner hatte zunächst nur zu einer Waffenruhe von 48 Stunden aufgerufen. Der Waffenstillstand müsse dauerhaft sein und natürlich eingehalten werden, so Kouchner. Die Gewalt dürfe danach nicht wieder ausbrechen. Die EU sei überzeugt, dass es nicht nur eine militärische, sondern eine politische Lösung geben müsse. Zum Ende seiner Ratspräsidentschaft konnte Paris ein starkes Signal europäischer Geschlossenheit aussenden, auch auf der Straße: Mehrere tausend Menschen forderten in der französischen Hauptstadt ein Ende der Militärschläge im Gazastreifen. Auch in zahlreichen anderen Städten kam es wieder zu Sympathiekundgebungen für die Palästinenser.