Eilmeldung

Eilmeldung

Weiter Raketen auf Israel

Sie lesen gerade:

Weiter Raketen auf Israel

Schriftgrösse Aa Aa

Trotz internationaler Bemühungen um eine Waffenruhe und trotz der israelischen Militärintervention feuern militante Palästinenser im Gazastreifen weiter Raketen auf Israel. Ein Kindergarten wurde getroffen. Niemand kam ums Leben, denn Schulen und Kindergärten haben die Israelis aus Angst vor Angriffen geschlossen.

In Aschkelon musste Finanzminister Roni Bar-On vor palästinensichen Raketen in Sicherheit gebracht werden. Bar-On war im Grenzgebiet, um der Bevölkerung seine Solidarität zu zeigen. Der scheidende US-Präsident George W. Bush sagte, ein Waffenstillstand sei nur möglich, wenn sichergestellt werden könne, dass die Hamas keine Raketen mehr auf Israel schieße. Er betonte das Recht Israels auf Selbstverteidigung. Auch in dem israelischen Grenzort Sderot schlugen palästinensische Raketen ein. Mehrere Menschen wurden verletzt oder erlitten Nervenzusammenbrüche.