Eilmeldung

Eilmeldung

Wieder drei Stunden Feuerpause

Sie lesen gerade:

Wieder drei Stunden Feuerpause

Schriftgrösse Aa Aa

Auch am Donnerstag unterbricht Israel wieder für drei Stunden sein Bombardement des Gazastreifens. Damit soll es der Bevölkerung des Gazastreifens ermöglicht werden, sich mit dem Lebensnotwendigsten zu versorgen. Doch Hilfsorganisationen halten die Zeit für nicht ausreichend.

Und auch die Bewohner von Gaza sind unzfrieden: “Sie geben uns drei Stunden. Wie kann man in drei Stunden Gemüse liefern. Das Gemüse kommt aus dem Süden. Die Straßen sind gesperrt. Wir werden belagert. Es gibt keinen Strom, kein, Wasser, kein Brot, kein Mehl”, klagt Abu Dschahal Al Kischawi. Ein Sprecher des UN-Hilfswerks UNRWA erklärte, zur Versorgung der Bevölkerung in dem dichtbesiedelten Gebiet sei ein dauerhafter Waffenstillstand erfoderlich. Nach Auffassung der israelischen Streitkäfte ist es der Bevölkerung in drei Stunden möglich, sich in den Geschäften mit Waren einzudecken. Die Versorgung des abgerigelten Gebietes mit dringend benötiogten Lebens- und Arzneimitteln sei nicht Zweck der dreistündigen Feuerpause.