Eilmeldung

Eilmeldung

Israelisches Kreigverbrechen in Zeitun?

Sie lesen gerade:

Israelisches Kreigverbrechen in Zeitun?

Schriftgrösse Aa Aa

Massive Kritik zog sich Israel wegen eines Angriffs auf ein Haus mit schutzsuchenden Palästinensern zu. UN-Koordinatorin Allegra Pacheco erhebt schwerste Vorwürfe: “Uns liegen Augenzeugenberichte vor, daß die israelische Armee am Sonntag etwa 100 Menschen in ein Gebäude in Zeitun gebracht hat. Dieses Gebäude wurde am Montag bombardiert. Mindestens 33 Menschen wurden getötet”, sagt Pacheco.

Der 13-jährige Ahmed Saoumi verlor bei dem Angriff seine Mutter. Im Krankenhaus von Gaza-Stadt schildert er, was am 3. Januar geschah: “Die Juden kamen in unser Haus. Sie schlugen uns und zwangen uns mit fast 150 anderen in ein Haus, das so klein ist wie dieses. Dann schossen sie von oben auf uns”, erzählt Ahmed. Erst nach vier Tagen konnten die Überlebenden vom IKRK aus den Trümmern geborgen werden, weil Israel dem IKRK solange den Zugang zu dem zerstörten Haus verweigerte. Besonders entrüstet ist das Rote Kreuz, daß 100 Meter von dem Haus stationierte israelische Soldaten keine Erste Hilfe leisteten. Die israelischen Streitkräfte leiteten ein Ermittlungsverfahren ein. Die Hohe Kommissarin der Vereinten Nationen für Menschenrechte, Navi Pillay, forderte eine unabhänige Untersuchung des Vorfalls, da “Elemente, die auf ein Kriegsverbrechen hinweisen”, zu erkennen seien.