Eilmeldung

Eilmeldung

Madoff muss nicht in Untersuchungshaft

Sie lesen gerade:

Madoff muss nicht in Untersuchungshaft

Schriftgrösse Aa Aa

Der mutmaßliche Milliarden-Betrüger Bernard Madoff muss weiterhin nicht in Untersuchungshaft.

Ein New Yorker Richter lehnte die Forderung der Staatsanwaltschaft ab, Madoff ins Gefängnis zu bringen. Die Ermittler hätten eine Fluchtgefahr nicht beweisen können. Madoff bleibt damit weiterhin unter Hausarrest. Allerdings wurde die Kontrolle über sein Vermögen verschärft. Dan Richman, Rechtsprofessor an der Columbia-Universität, sagt, die Frage sei nicht, ob Madoff irgendwelche Standardverbrechen begehe, wenn er nicht in Haft sei, sondern Wirtschaftsverbrechen. Sicherlich sei der mögliche Versuch, Vermögenswerte verschwinden zu lassen, ein solches Verbrechen. Madoff hatte zu Weihnachten Uhren und Schmuck im Wert von einer Million Dollar an Freunde und Verwandte verschickt. Sein gesamter Besitz könnte jedoch dafür verwendet werden, geprellten Anlegern wenigstens einen Bruchteil ihrer Investitionen zurückzuzahlen. Die Staatsanwaltschaft wertet die teuren Weihnachtsgeschenke daher als gravierendes Vergehen.