Eilmeldung

Eilmeldung

EU beschliesst strenge Pflanzenschutz-Regeln

Sie lesen gerade:

EU beschliesst strenge Pflanzenschutz-Regeln

Schriftgrösse Aa Aa

Das EU-Parlament hat mit großer Mehrheit ein Verbot gefährlicher Pflanzenschutzmittel verabschiedet. Auch die Auflagen für den Pestizid-Einsatz wurden verschärft. Es ist die bislang strengste Verordnung gegen Pestizide weltweit.

Auf der Schwarzen Liste stehen 22 hochgiftige Substanzen, die möglicherweise Krebs fördern, das Erbgut verändern oder die Fortpflanzungsfähigkeit schädigen. Zwei dürfen bereits in diesem Jahr nicht mehr verwendet werden, der Rest wird zum Teil erst 2018 gebannt. Pestizide dürfen auch nicht länger aus Hubschraubern und Flugzeugen über Äckern versprüht werden. Die strengen Regeln gelten auch für Obst- und Gemüse-Importe aus Drittländern. Eine Entgiftung auf Raten: Für fünf Jahre können Ausnahmegenehmigungen erteilt werden, wenn sich die Pflanzengesundheit anders nicht sicherstellen lässt. Nach Schätzung von Umweltaktivisten schluckt man bei fast der Hälfte des in Europa produzierten Obstes und Gemüses zur Zeit einen Cocktail aus Pestiziden mit, insgesamt 354 verschiedene. Oft besonders belastet: Weintrauben, Bananen und Paprika. Nach Zahlen des Umwelt- und Gesundheitsforschers Philippe Grandjean rieseln bisher jährlich 140 000 Tonnen auf EU-Felder. Macht 280 Gramm pro Person.