Eilmeldung

Eilmeldung

Verluste an den Europäischen Aktienmärkten

Sie lesen gerade:

Verluste an den Europäischen Aktienmärkten

Schriftgrösse Aa Aa

Belastet von Kurseinbrüchen bei Bankaktien haben die europäischen Aktienmärkte den Handelstag mit Verlusten beendet. Der DAX sank um 4,5 Prozent. In Zürich waren die Verluste mit 3 Prozent etwas geringer.

Händler in Frankfurt zeigten sich schockiert von den Milliardenverlusten der Deutschen Bank: Es habe sich gezeigt, dass niemand “gegen die Finanzkrise immun ist”, erklärte Oliver Roth, Händler von Close Brothers Seydler. Die Deutsche Bank, “die immer versucht hat, für gutes Wetter zu sorgen, zeigt nun erste Schwächen, und auch an diesem Himmel entstehen große, dunkle Gewitterwolken – über der Deutschen Bank.” Die Titel der Deutschen Bank sackten um fast zehn Prozent ab. Die Aktien der Postbank brachen um mehr als 17 Prozent ein – nach der Einigung zwischen Deutscher Bank und Post über die neuen Bedingungen einer Übernahme der Postbank. Der Kurs des Euro ist gefallen. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3173 Dollar fest. Danach sank der Kurs der Gemeinschaftswährung weiter. Der Preis für Rohöl gab in London nach auf 44 Dollar pro Barrel.