Eilmeldung

Eilmeldung

Papier gegen Piraten: Erstes UNO-Treffen

Sie lesen gerade:

Papier gegen Piraten: Erstes UNO-Treffen

Schriftgrösse Aa Aa

Der Kampf gegen die Piraterie vor der somalischen Küste wird auch auf Papier ausgetragen. In New York sammelte erstmals eine UN-Kontaktgruppe Ratschläge für Seeräubern-Angriffe. Sie rät von Widerstand gegen die Angreifer ab. Die Crew solle sich gemeinsam an einem Ort aufhalten und im Falle einer Befreiung ruhig bleiben.

Der vom UN-Sicherheitsrat ins Leben gerufenen Gruppe gehören 24 Länder und fünf internationale Organisationen an. Das höchste UN-Gremium hat Konten somalischer Seeräuber einfrieren lassen und Reisesperren verhängt. Eine EU-Mission eskortiert Schiffe durch den Golf von Aden. Auch die USA, Russland und China haben Fregatten vor Ort. In Kenia begann unterdessen der Prozess gegen acht mutmaßliche Piraten. Dabei sagten auch britische Soldaten aus. Sie hatten die Männer vor zwei Monaten festgenommen. Laut Schätzungen der UNO erpressten somalische Seeräuber im vergangenen Jahr fast 100 Millionen Euro Lösegeld. Zuletzt wurde vergangene Woche der saudische Supertanker Sirius Star freigegeben.