Eilmeldung

Eilmeldung

Merkel und Putin hoffen auf rasches Ende des Gasstreits

Sie lesen gerade:

Merkel und Putin hoffen auf rasches Ende des Gasstreits

Schriftgrösse Aa Aa

Vielleicht fließt bald wieder russisches Gas nach Europa. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und der russische Ministerpräsident Wladimir Putin zumindest sehen positive Signale im Gas-Streit zwischen Russland und der Ukraine. Merkel sagte nach einem Treffen in Berlin, eine Testphase mit Beobachtern der Europäischen Union sei denkbar, um die Weiterleitung des russischen Gases nach Westeuropa rasch sicherzustellen.
 
Putin fügte hinzu, es sei im Interesse seines Landes, die Situation so schnell wie möglich zu regeln. Dazu müssten zwei verschiedene Probleme gelöst werden: Zum einen die russischen Lieferungen für den ukrainischen Binnenmarkt, zum anderen der Gastransit durch die Ukraine nach Europa. Er schloss mit der Hoffnung, dass ein Konsortium der europäischen Gasversorger einspringt, um die Kosten für die Einspeisung von sogenanntem “technischen Gas” aufzubringen.
 
Diese war nötig geworden, weil im Laufe des Gasstreits die Pipelines durch die Ukraine völlig leergepumpt worden waren. Es bedarf aber eines Mindestdrucks auf den Leitungen, damit wieder russisches Gas nach Westeuropa fließen kann.