Eilmeldung

Eilmeldung

Timoschenko zum Gas-Gipel nach Moskau gereist

Sie lesen gerade:

Timoschenko zum Gas-Gipel nach Moskau gereist

Schriftgrösse Aa Aa

Die ukrainische Ministerpräsidentin Julia Timoschenko ist nach Moskau gereist. Dort soll der Gasstreit mit Russland nach tagelangen diplomatischen Bemühungen gelöst werden. Nach Ansicht von Diplomaten ist die Abreise, die Timoschenko erst abgelehnt hatte, ein Zeichen dafür, dass tatsächlich Ergebnisse erwartet werden können.

Gestern hatte Russlands Regierungschef Wladimir Putin Gespräche mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin geführt. Dabei ging es auch um das sogenannte technische Gas, das nötig ist, um genügend Druck in den Leitungen aufzubauen, damit Gas überhaupt nach Westen gepumpt werden kann. Zuletzt war noch unklar, wer für die Kosten des technischen Gases aufkommen soll. Am heutigen Krisengipfel in Moskau nehmen auch Vertreter der EU teil. Die EU hat Russland und der Ukraine mit Sanktionen gedroht, falls der Gipfel scheitert und Europa bei eisigen Temperaturen weiter ohne russische Gaslieferungen bleibt. In einigen Ländern Ost- und Südosteuropas gehen die Vorräte bereits zu Ende.