Eilmeldung

Eilmeldung

Höchste Sicherheitsstufe vor Amtseinführung Obamas in Washington

Sie lesen gerade:

Höchste Sicherheitsstufe vor Amtseinführung Obamas in Washington

Schriftgrösse Aa Aa

Bis zu fünf Millionen Menschen könnten es sein, die morgen zur Amtseinführung von Barack Obama nach Washington strömen. Die US-Hauptstadt hält den Atem an: Es gilt die höchste Sicherheitsstufe, der Luftraum wird überwacht, 8.000 Polizisten sind im Einsatz, 7.500 Soldaten und 10.000 Mitglieder der Nationalgarde. Die Kriege im Irak, in Afghanistan, die Bedrohung durch den Terrorismus, das alles sorge dafür, dass man Nachts nicht schlafen könne, meint Washingtons Bürgermeister Adrian Fenty. Es habe noch nie eine derartige Veranstaltung in der Hauptstadt gegeben, es sei das Unvorhersehbare und natürlich die Frage, wie viele Menschen tatsächlich kämen. Die Präsidentmorde in der Vergangenheit und die Anschläge vom 11. September 2001 sind noch zu gut in Erinnerung. Die Innenstadt ist abgeriegelt, nicht einmal einen Regenschirm darf man mitbringen. Viele Amerikaner wollen dennoch dabei sein. Konkrete Drohungen gibt es zwar nicht. Dennoch will man in Washington auf alle Möglichkeiten vorbereitet sein.