Eilmeldung

Eilmeldung

Israel beginnt mit Truppenabzug

Sie lesen gerade:

Israel beginnt mit Truppenabzug

Schriftgrösse Aa Aa

Israel hat am Sonntagabend mit einem Teilrückzug seiner Streitkräfte aus dem Gazastreifen begonnen. Gegenüber der europäischen Deleagtion erklärte der israelische Ministerpräsident Ehud Olmert, wenn die Waffenruhe halte, würden die Truppen “so bald wie möglich” vollständig abgezogen. Israel strebe keine militärische Präsenz im Gazastreifen an.

Am Sonntag erklärte auch die Hamas einen Waffenstilstand, knüpfte ihn aber an die Bedingung, dass Israel seine Truppen vollständig abzieht und die Blockade des Gazastreifena aufhebt. Der Hamas-Chef im Gazstreifen, Ismail Hanija, sprach von einem “Sieg des Volkes über Israel” und bezeichnete den Waffenstillstand als “weise und verantwortunsbewußte Entscheidung”. Am Sonntag schlugen 20 Raketen in Südisrael ein. In Aschdod wurde bei einem Raketenangriff eine Frau leicht verletzt, zwei Raketen trafen eine Hühnerfarm, der Rest schlug in der Wüste ein. Israel ließ eine Hilfslieferung der EU in den Gazastreifen. Wenn die Waffenruhe hält, sollen, so Israel, “enorme Mengen Hilfsgüter” in den Gazastreifen gelangen. Durch das israelische Bombardement ist die Infrastruktur des Gazastreifens weitgehend zerstört worden. Internationale Hilfsorganisationen warnen vor einer “humanitären Katastrophe”, die den 1,5 Millionen Menschen drohe.

Since the weekend, the IDF has noted increased Hamas efforts to renew the smuggling of arms along the Philadelphi Corridor. The IDF does not plan to take action and believes that increased Egyptian and US involvement can succeed in curbing the illegal flow. “There are already attempts by Hamas to rebuild their capabilities,” a security source said. “Hamas has not changed and is still motivated to rearm so if it decides it can attack.”