Eilmeldung

Eilmeldung

Letzte Vorbereitungen in Washington

Sie lesen gerade:

Letzte Vorbereitungen in Washington

Schriftgrösse Aa Aa

Die Hauptstadt rüstet sich für das große Ereignis: Rund eine Million Menschen werden wohl zur Amtseinführung von Barack Obama nach Washington kommen – schließlich ist man nicht alle Tage dabei, wenn Geschichte geschrieben wird.

“Toll, hier mittendrin zu sein”, sagt ein Besucher; “guck Dir bloß die ganzen Leute an! Einfach nur ein tolles Gefühl; ich kann es gar nicht richtig erklären. Das wird überwältigend.” “Man geht hier herum, und man spürt richtig die Erregung”, meint eine Frau; “sogar in der U-Bahn reden die Menschen darüber. Hier sind Leute aus dem ganzen Land, einfach großartig.” Ganz so viele, wie noch vor kurzem erwartet wurden, werden nun aber wohl doch nicht kommen: Zum einen herrscht in Washington Eiseskälte, zum anderen machen abschreckende Berichte über den bevorstehenden Massenandrang die Runde. Trotzdem machen sich noch viele auf den Weg – auch wenn sogar Obama selbst dazu aufgerufen hat, sich doch lieber vor den Fernseher zu setzen. Und wer es nach Washington geschafft hat, muss dann noch durch die strengen Sicherheitskontrollen: Verboten ist dabei so ziemlich alles, vom Rucksack bis zum Regenschirm.