Eilmeldung

Eilmeldung

Voraussichtlich Neuwahlen in Island

Sie lesen gerade:

Voraussichtlich Neuwahlen in Island

Schriftgrösse Aa Aa

In Island wird es voraussichtlich vorgezogene Neuwahlen noch in diesem Jahr geben. Die mit der konservativen Partei von Ministerpräsident Geir Haarde regierenden Sozialdemokraten sprachen sich für Neuwahlen schon im Mai aus. Haarde und andere führende Vertreter der Konservativen erklärten, auch sie würden Neuwahlen nicht im Wege stehen. Die monatelangen Proteste zeigen damit Wirkung. In der Nacht zum Donnerstag gab es bei Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten erstmals Verletzte. Ein Polizist sei vor dem Parlamentsgebäude in Reykjavik von einem Stein am Kopf getroffen und in ein Krankenhaus gebracht worden. Mehrere Demonstranten mussten nach dem Einsatz von Tränengas durch die Polizei ebenfalls stationär behandelt werden. Die Demonstranten machen die Regierung wegen ihrer Finanzpolitik mitverantwortlich für den verheerenden Banken-Crash im Herbst 2008.

Nach dem Zusammenbruch der drei größten Banken des Landes konnte ein Staatsbankrott nur durch Kredite des Internationalen Währungsfonds und befreundeter Staaten abgewendet werden.