Eilmeldung

Eilmeldung

Mindestens acht Sturm-Tote in Europa

Sie lesen gerade:

Mindestens acht Sturm-Tote in Europa

Schriftgrösse Aa Aa

In einem Vorort von Barcelona starben mindestens drei Kinder, als das Dach und die Mauer ihrer Sporthalle durch die Böen einstürzten. Mehr als ein Dutzend wurden verletzt. Zuvor waren im Nordwesten Spaniens ein Verkehrspolizist von einem Baum und eine Passantin von einer einstürzenden Mauer erschlagen worden. Ein 80jähriger Mann in Galizien starb durch einen Brand, den der Sturm verursacht hatte.

Wegen der Böen mit Geschwindigkeiten von rund 170 Stundenkilometern mussten in Spanien und in Südwestfrankreich Flüge gestrichen werden, auch der Eisenbahn- und Schwerlastverkehr wurde unterbrochen. Der Orkan richtete große Straßenschäden an. Im Südwesten Frankreichs kam ein Autofahrer wegen eines umgestürzten Baumes ums Leben. In einen Departement wurden die Straßen vollständig gesperrt. Die Regierung kündigte an, mehrere hundert zusätzliche Kräfte zur Räumung der Straßen zu schicken. Mehr als eine Million Haushalte in der Region blieben ohne Strom. Beim Sturmtief über Deutschland und der Schweiz war gestern Abend ein 70jähriger in Baden-Württemberg von einem Scheunentor erschlagen worden.