Eilmeldung

Eilmeldung

Mehrere Sturm-Tote in Europa

Sie lesen gerade:

Mehrere Sturm-Tote in Europa

Schriftgrösse Aa Aa

Heftige Stürme sind Spanien, Portugal, Frankreich und Deutschland hinweg gezogen. Spanien war am stärksten betroffen. Dort wie in Frankreich mussten etliche Flugzeuge am Boden bleiben. Auch der Eisenbahn- und Straßenverkehr wurde in beiden Ländern teilweise unterbrochen, andernorts kam es zu großen Verspätungen.

Südwest-Frankreich meldete vier Todesopfer: Zwei Autofahrer wurden von Bäumen erschlagen, ein anderer Mann starb durch herumfliegende Trümmer und eine Patientin fiel den Stromausfällen zum Opfer, da ihr Atemgerät nicht mehr arbeitete. Wegen entwurzelter Bäume blieben im Südwesten des Landes mehr als eineinhalb Millionen Haushalte ohne Strom, ähnlich erging es ihren spanischen Nachbarn. Während der Sturm in Westfrankreich Überschwemmungen mit sich brachte, wurden die Orkanböen in Deutschland von Schnee und Eis begleitet. Dabei kam es in der Mitte und im Süden des Landes zu zahlreichen Autounfällen mit einem Toten. Ein weiterer Mann war am Freitag Abend von einem Scheunentor erschlagen worden.