Eilmeldung

Eilmeldung

Aufräumen nach dem Sturm

Sie lesen gerade:

Aufräumen nach dem Sturm

Schriftgrösse Aa Aa

Nach den schweren Verwüstungen durch den Orkan “Klaus” macht man sich im Süden Frankreichs ans Aufräumen. Der zweite Jahrhundertsturm innerhalb von 10 Jahren hatte unzählige Bäume und Strommasten umgerissen und Dächer abgedeckt. Millionen Franzosen waren auch am Sonntag noch ohne Strom.

Durch den Stromausfall konnten zum Beispiel auch Bahnschranken nicht mehr betätigt werden. Umgestürzte Bäume blockierten Schienen und Straßen. Dadurch kam der Verkehr stundenlang großräumig zum Erliegen. Zudem ist eine große Zahl von Wasseranschlüssen ausgefallen. Deshalb ist der Verkauf von Trinkwasser in Supermärkten rationiert worden. Insgesamt kamen in Frankreich vier Menschen durch Klaus um´s Leben. Auch im Norden Spaniens wütete der Orkan. Hier wurden zahlreiche Hochspannungsleitungen beschädigt. Dadurch waren auch hier hunderttausende Menschen von der Stromversorgung abgeschnitten. Viele Nord-Spanier saßen deshalb buchstäblich im Dunkeln. Insgesamt kamen in Spanien 12 Menschen durch den verheerenden Sturm um´s Leben. Im benachbarten Portugal wurden ebenfalls Bäume entwurzelt und mehrere Strassen blockiert. Dazu kam ein plötzlicher Wintereinbruch im Norden des Landes mit starken Schneefällen.