Eilmeldung

Eilmeldung

Brüchige Waffenruhe: Drei Tote im Gazastreifen

Sie lesen gerade:

Brüchige Waffenruhe: Drei Tote im Gazastreifen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Waffenruhe im Gazastreifen erweist sich als brüchig. Nahe der Grenze hat es einen Angriff auf eine israelische Patrouille gegeben. Ein Soldat wurde getötet, drei weitere verletzt. Wenig später wurden zwei Palästinenser getötet.

Laut Armee war ein Sprengsatz unter dem Patrouillenfahrzeug explodiert. Er soll aus dem Gazastreifen gezündet worden sein. Der Angriff ereignete sich am Übergang Kissufim. Israel sperrte die Grenze zum Gazastreifen, auch für Hilfsgüter. Verteidigungsminister Ehud Barak besuchte Soldaten im Süden Israels. Er kündigte eine “Antwort” an. Außenministerin Zipi Livni sagte, Israel müsse reagieren. Zu dem Angriff bekannte sich niemand. Ein Hamas-Sprecher rechtfertigte ihn als Akt der Verteidigung. Als Reaktion auf den Angriff feuerte die Luftwaffe eine Rakete auf einen Hamas-Kämpfer ab, der bei Chan Junis auf einem Motorrad unterwegs war. Er wurde getötet, zwei Palästinenser wurden verletzt. Zuvor war unweit der Stadt ein Landwirt durch eine Panzergranate getötet worden. Die neuntägige Waffenruhe im Gazastreifen war bisher eingehalten worden.