Eilmeldung

Eilmeldung

Abstimmung über Provinzräte

Sie lesen gerade:

Abstimmung über Provinzräte

Schriftgrösse Aa Aa

Begleitet von strengsten Sicherheitsvorkehrungen sind im Irak neue Provinzräte gewählt worden.

Die Wahlen verliefen ohne schwere Zwischenfälle. Nach arabischen Medienangaben wurde ein Mann in Sadr-City erschossen, als er mit seinem Handy ein Wahllokal betrat. In Tikrit feuerten Unbekannte Mörsergranaten. Niemand wurde verletzt. Regierungschef Nuri al-Maliki gehörte in der streng abgeschirmten sogenannten Grünen Zone von Bagdad am Morgen zu den ersten Wählern. Eine Frau in Sadr-City sagte: “Wir konnten frei wählen. Ich hoffe, dass die gewählten Provinzräte dieser Stadt, die schon soviel Unrecht ertragen musste, gut dienen werden.” Nach offiziellen Angaben nehmen rund 800 ausländische Beobachter an der Überwachung der Wahl teil. Es ist die erste größere Abstimmung im Irak seit der Wahl von 2005, auf die damals eine Welle von Terror und Vertreibung gefolgt war. Ein Sicherheitsbeamter erklärte, der Schutz der Wahllokale sei allein in irakischer Hand. Die Bevölkerung freue sich darüber, dass keine Fremden für die Sicherheit verantwortlich seien. Um das Risiko von Terroranschlägen zu minimieren, hatte die Polizei am Wahltag in den Stadtzentren Fahrverbote verhängt. Die Landesgrenzen blieben geschlossen. Die Wahlergebnisse sollen am Mittwoch bekanntgeben werden.