Eilmeldung

Eilmeldung

Auseinandersetzungen zwischen Bauern und Polizei in Piräus

Sie lesen gerade:

Auseinandersetzungen zwischen Bauern und Polizei in Piräus

Schriftgrösse Aa Aa

Im Hafen von Piräus ist es zu Zusammenstößen zwischen aufgebrachten Bauern und der Polizei gekommen. Die rund 2000 Bauern waren mit ihren Traktoren an Bord von Fähren aus Kreta nach Piräus gekommen. Sie wollten in Athen gegen zu niedrige Preise für ihre Produkte demonstrieren. Die Regierung hatte die Fahrt in die Innenstadt verboten. Als die Bauern die Polizeiabsperrungen mit Gewalt zu durchbrechen versuchten, setzten die Sicherheitskräfte Tränengas und Schlagstöcke ein. Dabei wurden mindestens drei Demonstranten verletzt. Mehrere wurden in Polizeigewahrsam genommen. Die Proteste halten schon seit zwei Wochen an. Die Regierung versprach ein Hilfspaket von rund 500 Millionen Euro. Die kretischen Bauern sind der Ansicht, sie bekommen nicht den Anteil davon, der ihnen zusteht. Die Bauern fordern angesichts sinkender EU-Subventionen und fallender Weltmarktpreise weitere Hilfen vom Staat. Sie hätten in den vergangenen zehn Jahren 24 Prozent ihres Einkommens verloren, argumentieren sie.