Eilmeldung

Eilmeldung

Schatzfund im Ärmelkanal

Sie lesen gerade:

Schatzfund im Ärmelkanal

Schriftgrösse Aa Aa

Kommerzielle Schatztaucher wollen das Wrack der sagenumwobenen Victory gefunden haben. Nun hoffen sie darauf, einen Goldschatz zu heben, der auf rund vier Tonnen geschätzt wird. Vor über 260 Jahren war das stolze britische Kriegsschiff auf dem Weg von Gibraltar nach London. Im Ärmelkanal geriet es in einen Strum und ging mitsamt Goldschatz und 1100 Mann an Bord auf Grund.

Nun hat eine US-Firma, die sich auf Schatzsuche in den Weltmeeren spezialisiert hat ein Wrack in der Nähe der Unglücksstelle aufgespürt. Nach eigenen Angaben gibt es keinen Zweifel, das Schiff ist die gesunkene Victory. Doch alle Schwierigkeiten sind damit längst nicht aus dem Weg geräumt, erklärt Firmengründer Greg Stemm: “Rechtlich ist das mit den Schiffswracks eine verzwickte Situation. Wenn man eines außerhalb staatlicher Hoheitsgewässer findet, dann ist es, als ob man im Weltall arbeiten würde. Nun ist es an der Zeit alle Beteiligten zusammenzubringen.” Die Vorsicht ist Konsequenz eines vorherigen Fundes: vor zwei Jahren hatte die Firma ein spanisches Wrack mit einem Millionenschatz gefunden – doch erhob Spanien Anspruch auf den Fund.