Eilmeldung

Eilmeldung

Steinmeier besorgt über iranische "Hoffnung"

Sie lesen gerade:

Steinmeier besorgt über iranische "Hoffnung"

Schriftgrösse Aa Aa

Der Iran hat seinen ersten Satelliten (“Hoffnung”) ins All gebracht. Präsident Machmut Achmadinedschad wies Vorwürfe des Westens zurück, das iranische Weltraumprogramm verfolge militärische Ziele. Der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier sprach jedoch von einer “besorgniserregenden Entwicklung”.

Bei seinem Besuch in Washington sagte Steinmeier, zusammen mit der neuen US-Regierung müssten die internationalen Anstrengungen verstärkt werden, um den Iran von der Entwicklung eines militärisch nutzbaren Nuklearprogramms abzubringen. Steinmeier wörtlich: “Wenn technische Fähigkeiten dieser Art dort vorhanden sind, dann müssen wir uns mit noch grösserer Intensität in den nächsten Wochen und Monaten um den Iran kümmern.” Offiziellen Angaben zufolge dient der Satellit der Wissenschaft.