Eilmeldung

Eilmeldung

Rechtsgerichteter Likud-Block führt in Umfragen zu israelischer Parlamentswahl

Sie lesen gerade:

Rechtsgerichteter Likud-Block führt in Umfragen zu israelischer Parlamentswahl

Schriftgrösse Aa Aa

Weniger als eine Woche vor der Parlamentswahl in Israel kämpfen die Spitzenkandidaten vor allem um die vielen noch unentschiedenen Wähler. Der frühere Ministerpräsident Benjamin Netanjahu vom oppositionellen Likud-Block besuchte einen Markt in Jerusalem. Die Stimmung auf diesem Markt gilt als Gradmesser der Populariät. In den Meinungsumfragen liegt der rechtsgerichtete Likud-Block vorn, vor der regierenden Kadima-Partei von Außenministerin Tsipi Livni, die in Tel Aviv vor Parteiaktivisten eine Rede hielt. Im vergangenen Jahr leitete sie die Friedensverhandlungen mit den Palästinensern. Nach dem Wahlgang am 10. Februar will sie Ministerpräsidentín werden. Auch ihr Partner in gegenwärtigen Regierungskoalition, Verteidigungsminister Ehud Barak, will Regierungschef werden, doch seine Arbeitspartei liegt in den Umfragen auf dem dritten Platz, bedrängt von der Einwandererpartei “Unser Haus Israel”, die mit araberfeindlichen Parolen Wahlkampf macht. Der Ausgang der Wahl erscheint noch ungewiss: Den Umfragen zufolge hat jeder fünfte Wahlberechtigte noch nicht entschieden, welcher Partei er seine Stimme geben wird.